***Willkommen***

Es freut mich, daß Du meinen Blog gefunden hast.
Nach langem Überlegen habe ich mich nun entschlossen,
auch einen Blog zu erstellen und Euch an meiner Welt
teilhaben lassen zu können. Viel Spaß beim Blättern.

Freitag, 30. Dezember 2011

***ein Rezept für das Neue Jahr***


Man nehme 12 Monate, putze sie sauber
von Neid,Bitterkeit, Geiz,Pedanterie und

zerlege sie in 30 oder 31 Teile,
so daß der Vorrat für ein Jahr reicht.

Jeder Tag wird einzeln angerichtet aus
1 Teil Arbeit und 2 Teilen Frohsinn und Humor.
Man füge 3 gehäufte Eßlöffel Optimismus hinzu,
1 Teelöffel Toleranz, 1 Körnchen Ironie und 1 Prise Takt.

Dann wird die Masse mit sehr viel Liebe übergossen.

Das fertige Gericht schmücke man
mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten
und serviere es täglich mit Heiterkeit.



...wenn wir dies beachten, kann ja nichts schief gehen...

Ich möchte mich bei Euch für das gute Zusammensein
während des Jahres und die Kommentare
recht herzlich bedanken.
Für das Jahr 2012 wünsche ich
Euch und Euren lieben Angehörigen
alles Gute, viel Glück und Gesundheit.

Viele liebe Grüße. Evi




Sonntag, 18. Dezember 2011

***in der Küche***

...auch hier habe ich weihnachtlich dekoriert.


Die Etagere habe ich auf einer Adventsausstellung,

bei der es ganz besondere Dinge gab, gesehen.
Natürlich war es, als ich sie entdeckt hatte, um mich geschehen.


Meine Adventsdeko beinhaltet aber noch ganz liebe Geschenke
von ganz lieben Menschen (u. a. Harmony/Tina),
die ich durch ein anderes Forum kennnengelernt habe.
So wandern meine Gedanken jeden Tag
zum zweiten unvergeßlichen Adventswochenende,
das wir gemeinsam verbracht haben.


...das hübsche Gesteck ist auch ein Geschenk
einer lieben Bekannten aus dem Internet
...


Den Kranz habe ich auf der Ausstellung gekauft,
bei der es die Etagere gab.

Ich fand ihn sehr ausgefallen
eine gute Idee
mit dem Besteck und dem Förmchen -
Für mich ist er in der Küche sehr passend.

Sonntag, 11. Dezember 2011

***dritter Advent***

aus der Sicht unserer lieben Stubentiger:

Hallo, ich bin Paulchen



ich hatte keine gute Zeit, war richtig unglücklich.
Gott sei Dank, haben mich Herrchen und Frauchen aus dem Tierheim geholt.
Nun bin ich ein Freigänger, darf Mäuse fangen und schlafen, wenn ich will.
Meine Dosenöffner belohne ich damit, 
daß ich ein ganz gemütlicher Kater bin und gerne mit ihnen schmuse...
Meine Erzählung geht weiter:

*****
Und nun kommen wir zu unserer kleinen Zicke - Minka
Sie weiß, daß sie eine ganz hübsche und besondere Katze ist.
Meistens ist sie ja lieb,
aber manchmal ist sie eine ganz schöne Kratzbürste.
Dann knurrt und faucht sie, wenn man ihr zu nahe kommt...




Heute weiß sie nicht, ob sie rein oder raus soll.
Gestern Abend hat es ganz dicke Flocken geschneit und nun ist alles weiß.
Vielleicht weiß sie ja mit dem Schnee momentan nichts anzufangen,
kam ja auch etwas plötzlich.

Den Weihnachtsstern links hat mein Frauchen letztes Wochenende gekauft.
Sie meinte, so einen hätte sie noch nie gesehen.
Die Blüten sind viel kleiner als normal.

*****
Und nun kommen wir zu unserem Racker Purzel.
Er kam kurz nach mir ins Haus, nachdem ich ausgebüchst 
und nicht mehr auffindbar war. 
Als er dann war, bin ich auch wieder aufgetaucht.
Mittlerweile hat er sich bei uns gut eingelebt 
und genießt sein Leben in vollen Zügen




Ich finde, er sieht wie ein richtiger Wonneproppen aus.
Nun wünsche ich Euch noch einen schönen Sonntag 
und einen guten Start in die neue Woche.
Laßt Euch vom Weihnachtsstreß nicht treiben.
Euer Paulchen

P.S. Keine Angst wegen der Halsbänder, die wir tragen.
Das sind besondere Katzenbänder, die sich dehnen, 
falls wir mal wo hängen bleiben.
Was gefährliches würden wir nicht tragen.


Freitag, 9. Dezember 2011

***Advent, Advent...***


läuft mit ganz schnellen Schritten dahin...

Mir wird gleich ganz anderes, wenn ich daran denke, daß bald Weihnachten ist.

Für mich ist diese Zeit vor Weihnachten so hektisch, komme gar nicht zur Ruhe
- in der Arbeit ist so viel zum Jahresende zu erledigen...

Trotzdem habe ich es geschafft, Plätzchen zu backen.
E
ine Sorte meiner Plätzchen zeige ich Euch
- mmmhhhh, die schmecken ja soooo gut...
würde Euch gerne probieren lassen...



Dekoriert habe ich natürlich auch - ohne geht nicht.

Meine Deko auf der Kommode im Treppenhaus...


ein Weihnachtsmann in der Diele



und noch einer...


Nun wünsche ich Euch ein schönes Wochenende
und einen wunderschönen stimmungvollen dritten Adventssonntag.
Viele liebe Grüße. Evi

Mittwoch, 23. November 2011

***für Marita (Dällerin), Michael und Carina***




"Eine Stimme,
die uns vertraut war, schweigt.
Ein Mensch,
der immer für uns da war,
lebt nicht mehr.
Was uns bleibt sind Liebe,
Dank und Erinnerung an viele schöne Jahre."


Gerade habe ich gelesen, daß von der lieben Marita der Ehemann plötzlich verstorben ist.
Ich bin tief betroffen. Es ist doch so schwer, wenn ein geliebter Mensch uns plötzlich verläßt.
Meine Gedanken sind bei Marita und ihrer Familie. Ich wünsche Ihnen viel Kraft.
Evi

Samstag, 8. Oktober 2011

***Herbst***

...ist nun auch bei uns im Haus eingekehrt.
Im Garten blühen die Blumen noch so schön, so daß ich da nichts dekoriere.
Da wir immer einen langen Winter haben, dauert es bei uns natürlich länger, bis die Blumen zum Blühen kommen und somit dauert die Blütenpracht dann auch weit in den Herbst hinein.
Ich sehe da immer einen Konflikt, wenn im Garten eigentlich noch Sommer ist und dann herbstlich dekoriert wird. Da warte ich dann gleich ab, bis weihnachtlich dekoriert werden kann.

Die Kommode, die ich dieses Jahr bei einem Trödler als Schnäppchen ergattert habe.

**********

Lange habe ich in der Bloggerwelt nichts mehr von mir hören lassen.
Ich hatte mir vorgenommen, mich auch mal wieder auf etwas anderes zu konzentrieren.
Dann ging mein Laptop kaputt. Er mußte zur Reparatur.
Diese hat Wochen gedauert,
da er eingeschickt werden mußte.
Dann waren meine Gedanken ganz wo anders:
Vor kurzem hat es bei uns in der Nachbarschaft gebrannt - zwei Bauernhöfe stehen nicht mehr.
Wir hatten großes Glück, daß unser Haus noch steht.
Wenn man mit so ein Unglück hautnah erlebt, rückt manches in den Hintergrund.

Ich werde Euch demnächst mal wieder an dem teilhaben lassen,
was ich die letzten Wochen so alles erlebt habe.
Nun wünsche ich Euch einen schönes Wochenende.
Evi

Montag, 13. Juni 2011

Hallo meine Lieben,
lange habe ich nichts von mir hören lassen.
Aber die letzte Zeit hatte ich sehr viel zu tun:

Arbeit, Haushalt, Garten.
Nun möchte ich Euch aber wieder mal etwas an meinem Leben teilhaben lassen
und gebe Euch einen Einblick in unseren Garten.

Leonardo da Vinci - blüht dieses Jahr schon sehr früh und besonders prächtig.
Sie sollte eigentlich eine Beetrose sein, entwickelt sich jedoch zur Strauchrose.
Darüber bin ich jedoch nicht traurig sondern freue mich sehr.


Durch den vielen Regen der letzten Tage wächst alles richtig fest.

Die Bienen erfreuen sich an der Katzenminze.
Meine Beete sind sehr farbenfroh angelegt.



Mittwoch, 27. April 2011

***ländliche Idylle

Heute Abend habe ich mit unserem Altdeutschen Schäferhund Finni einen kleinen Spaziergang gemacht.
Wir müssen bei uns nur aus dem Garten gehen, kurz einen kleinen Berg hoch und befinden uns dann zwei Minuten später in völliger Natur. Nach einem anstrengendem Berufsalltag hat die Ruhe um uns herum richtig gut getan. Ich habe sie ebenso genossen, wie den Blick auf die grünen Wiesen, auf denen jetzt die Wiesenblumen langsam erblühen. Dabei habe ich mir diesen Strauß gepflückt.
Wo gibt es das schon? - Blumen zum Nulltarif! Ja, bei uns auf dem Land - ein Geschenk der Natur.
Der Blumenstrauß steht jetzt in unserem Eßzimmer und hat natürlich gleich die Neugier unserer Minka geweckt, die ihn sich näher anschauen mußte.
Mit diesem Post möchte ich mich bei Euch allen, die liebe Kommentare schreiben und bei Euch, die in meinem Blog lesen, ganz herzlich bedanken. Es freut mich sehr, daß Ihr meine Landliebe mit mir teilt.

Freitag, 22. April 2011

***Geburtstagskuchen für meine Mutter***

Käsekuchen - schnell gemacht (ohne Teig) und sehr gut

Ich habe den Kuchen bei leicht geöffneten Backofen
abkühlen lassen, damit er nicht so stark zusammenfällt.
Er steht auf einer Tortenplatte, die noch von meiner Oma ist.


bei 160 - 170 ° 80 - 90 Minuten backen
(Zeit kam mir sehr lange vor, der Kuchen braucht sie jedoch)
- nach ca. 45 Min. mit Alu-Folie abdecken -


Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen
(ich habe den Rand mit Butter eingepinselt und mit Semmelbrösel bestreut)
und mit 20 g gehobelten Mandeln bestreuen

2 Päckchen Vanillepudding und 1000 g Quark unterrühren


schaumig rühren

250 g Butter in weichen Stückchen, 280 g Zucker,
2 Päckchen Vanillezucker, 4 Eier


**********

Triester Torte

mit Zartbitterschokolade und Nüssen
Das Rezept gibt es hier:
http://www.rezeptwelt.de/rezepte/317/triester-torte.html

Sonntag, 10. April 2011

***Frühlingserwachen***

...Hauswurztöpfchen - immer und überall einsetzbar...
Hier habe ich ein kleines Nestchen gemacht, das am Gartenzaun hängt.

...Rost - ist für mich im Garten sehr wichtig, unverzichtbar und überall zu finden...

...so sieht es momentan aus, wenn man unser Grundstück betritt...

...auch in der Natursteinmauer erwacht das Leben...

...Eingangsbereich - vom Garten aus gesehen...

Diese Rostzwiebel ist eine meiner besten Investitionen im Garten.
Sie kann immer wieder anderes dekoriert werden.

...etwas frühlingshafte Deko...

Damit der Osterhase nicht bei uns vorbeihüpft,
habe ich den Flieder im Garten mit Eiern geschmückt.


...das sind meine beiden weiteren Lenzrosen - ich finde sie auch sehr hübsch...

So langsam beginnt alles zu sprießen.
Vor gut einem Monat lag hier noch Schnee, und das nicht nur ein bißchen,
sondern alles, was mit der Schneefräse vom Hof beiseite geschafft wurde.
Das ist dann schon eine schwere Last.
Mich wundert es immer wieder, wie die Pflanzen dies überstehen
und dann so schön zu wachsen beginnen - wirklich ein Wunder.

Schlüsselblumen - die haben wir als Kinder immer auf den Wiesen gepflückt
und unseren Müttern kleine Sträuße gebracht.
Heute sind sie auf den Feldern nur noch selten zu finden.
Ich habe mir mal welche ausgegraben und nun wachsen sie im Blumenbeet
in unserem Garten und erfreuen mich jedes Jahr aufs neue.

Sonntag, 27. März 2011


Lenzrosen - ich finde sie unwahrscheinlich schön.

Es bereitet mir immer eine große Freude,

wenn sie nach dem vielen Schnee zu blühen beginnen.

Für mich ist die Lenzrose neben der Christrose

die Königin des nahenden Frühlings.



**********



Nachdem ich den ganzen Gartenabfall zur Entsorgung weggebracht hatte,

machte ich einen kurzen Abstecher zu einem Trödelladen.
Ich dachte mir, vielleicht finde ich ja ein Dekoteil für den Garten.
Beim Durchschledern des Geschäfts stieß ich dann auf diese Kommode.
Diese wollte unbedingt mit.
Ich fand sie so hübsch und so gab es kein Zögern.
Nun steht sie bei uns im Treppenhaus unter der Treppe.
Schon lange wollte ich für diese Stelle ein passendes Schränken,
aber irgendwie nie das richtige gefunden.
Nun hat sich das Warten gelohnt.
Die Kommode ist jetzt frisch geputzt.
Ich muß mir lediglich noch Öl kaufen,

um sie etwas aufzufrischen.
Nun wartet sie darauf, dekoriert zu werden,
um
dann ihre ganze Schönheit entfalten zu können.

**********


Nun ist es geschafft.
Der Garten wird hoffentlich durch die Kontrolle abgenommen.
Die scheint ja richtig streng zu sein,
schaut sich alles sehr genau an...



So sehen meine Beete nach dem Winter aus.
Im Herbst schneide ich keine Stauden ab.
Es stört nicht, solange noch kein Schnee gefallen ist.
Nach dem ersten Schnee liegt natürlich alles flach.
Aber wenn dann mehr als ein Meter Schnee
in den Beeten liegt, stört das nicht mehr.
Dafür wartet dann eben im Frühjahr Arbeit auf mich.
Jedesmal freue ich mich, wenn ich mit dieser Arbeit fertig bin.
Dieses Jahr konnte ich sie schon sehr früh beenden.
Unser Garten ist nicht gerade klein und
ich habe rundherum Beete.
Da gibt es einiges zu tun
und wenn man ganztags berufstätig ist,
muß man schon schauen, daß man durchkommt.
Nun ist es aber geschafft und ich kann mich
ohne schlechtes Gewissen bei schönem Wetter
auch mal draußen hinsetzen und es genießen.

**********

Das ist unser Frechdachs - die Minka.


Sie bereichert seit Ende August unser Leben.

Für mich ist es immer wieder faszinierend,

wie gut die drei Hunde und die Katze mindeinander auskommen.

Den Korb habe ich in der Küche stehen.

Da kommt alles rein, was nach unten muß (Papier, Dosen usw.).

Die Kleine fühlt sich in diesem Korb immer wieder wohl.
Da fällt mir gerade ein, vielleicht will sie ja mal getragen werden?

Das muß ich wohl mal ausprobieren.