***Willkommen***

Es freut mich, daß Du meinen Blog gefunden hast.
Nach langem Überlegen habe ich mich nun entschlossen,
auch einen Blog zu erstellen und Euch an meiner Welt
teilhaben lassen zu können. Viel Spaß beim Blättern.

Sonntag, 30. Dezember 2012

***alles Gute für das Neue Jahr***

Ein neues Jahr rückt uns entgegen;
es bringe Euch viel Glück und Segen,
erfülle Eure Wünsche all'
ob noch so groß sei ihre Zahl.
Die Zukunft müßt', hätt' ich zu walten,
sich für Euch auf's freundlichste gestalten.



meine Wünsche für 2013
                                                    * Glück
                                                    * Frieden
                                                    * Freude
                                                    * liebevolle Gedanken
                                                    * Gesundheit
                                                    * Zufriedenheit
                                                    * Zusammensein mit lieben Menschen 

für alle aktiven und stillen Lesern von meinem Blog.
Ich bedanke mich bei Euch für Eure lieben Kommentare.
Auch wenn ich nicht immer dazu komme, 
selber Kommentare zu schreiben,
so schaue ich doch immer wieder mal bei Euch vorbei.
Ihr weißt ja, daß ich momentan mit meinem Lädchen beschäftigt bin.
Ich baue immer noch an meinem Inernetshop hierzu.
Nun wünsche ich Euch einen schönen Jahresausklang 
und für das kommende Jahr 
Euch und Euren lieben Angehörigen alles Gute.

Evi

Sonntag, 9. Dezember 2012

Träume nicht dein Leben - lebe Deinen Traum


Es hat lange gedauert, bis ich mir nun meinen Traum erfüllt habe.
Lange habe ich überlegt, soll ich es tun, es wagen?
Einiges sprach dafür, einiges dagegen.
Immer wieder schob ich die Entscheidung beiseite,
denn ich wusste nicht, was soll ich tun...

Als ich im August Urlaub hatte, habe ich mir gesagt:
jetzt machst du mal Nägel mit Köpfen und triffst eine Entscheidung.
Entweder du machst es oder hakst deine Gedanken als erledigt ab.
Aber dann wirst du immer das Gefühl haben, es nicht gewagt zu haben,
immer das Gefühl zu haben, etwas versäumt zu haben.
Was hast du zu verlieren, was setzt du ein?
Räume sind da - mußt nur Kapital für Ware einsetzen...

Also fuhr ich am letzten Urlaubstag kurz vor Mittag zur Gemeinde
und meldete mein Nebengewerbe an: 
Dekoration für Haus und Garten, Heimtextilien und Floristik.
Nachdem ich das nun gemacht hatte, war ich irgendwie erleichtert, 
denn ich mich endlich entschlossen.

Warum ich die Entscheidung so lange hinauszögerte: 
  • bin ganztags berufstätig - anspruchsvoller Job
  • großes Haus und Garten
  • unser Zweitgarten mit Gemüse und Kräuter, in dem mal unser Traumhaus stehen soll
  • meine Mutter
  • unsere Hunde
  • unsere Katzen
  • nicht zu vergessen, dann noch der Haushalt
  • mein Tag ist mehr als ausgelastet...
Nachdem ich nun den ersten Schritt gewagt hatte, 
musste ich natürlich weitergehen 
und es folgte das Einkaufen. 
Dabei war mir die liebe Brigitta 
eine ganz große Hilfe. 
Sie gab mir Tipps, wo ich einkaufen kann.
Brigitta hat einen wahnsinnig schönen Laden im schönen Chiemgau. 
Schon das Betreten des wunderschönen Gartens verschlägt einem den Atem 
und dann die vielen schönen Dinge, die es bei ihr gibt. 

Liebe Brigitta, hier nochmals mein Dank an Dich 
und auf unsere weitere Zusammenarbeit.
Gerne werde ich wieder bei Dir vorbeischauen, 
um mir gute Anregungen zu holen 
und etwas in einer anderen Welt verweilen zu können.

Nun ist innerhalb von zwei Monaten mein Traum Wirklichkeit geworden 
und ich möchte Euch einen Einblick geben: 

***meine Rostecke***




***etwas Feines***










 ***Zink und Eisen finish***





Bedanken möchte ich mich auch bei der lieben Vera.
Ich kenne sie aus einem anderen Forum und 
sie wohnt, welches Glück, in meiner Nähe.
Sie stand mir mit Rat und Tat zur Seite, 
half mir beim Einkaufen und Herrichten.
Die schönen Eindrücke sind nur durch ihre Hilfe möglich.
Die Fotos sind Copyright von Vera. 
Ich kam bisher gar nicht dazu, welche zu machen.

Nun bin ich gerade dabei, einen Onlineshop einzurichten.
Das ist gar nicht so leicht. 
Irgendwann bringe ich ihn aber schon ins Netz...

Nun wünsche ich Euch einen schönen zweiten Advent.
Wir haben weihnachtliche Stimmung - Schnee und Eiszapfen.

Viele liebe Grüße

Evi



Mittwoch, 7. November 2012

***Bella***



Leider mußte uns die kleine Bella vor zwei Wochen viel zu früh verlassen.
Sie hatte einen Tumor am Herzen (von dem wir wußten),
der vermutlich auf die Luftröhre gedrückt hat
und plötzlich zu einem Dauerhusten führte.
In der Tierklinik konnte man ihr nicht mehr helfen...
Gemeinsam sind wir den letzten Weg zusammen gegangen. 

Es tut so weh, daß sie nicht mehr unter uns ist.
Noch immer habe ich das Gefühl, daß sie jeden Moment zur Türe hereinkommt.
Bella kam vor zehn Jahren völlig unerwartet zu uns.
Wir waren an einem schönen Sommertag mit dem Fahrrad unterwegs 
und kamen an einem Haus mit Yorkshire-Babies vorbei. 
Da war es um sie und auch um uns geschehen...

Bella war ein sehr lieber anhänglicher Hund. 
Ihre Lebensaufgabe, Menschen mit ihrer Liebe zu beschenken, 
hat sie großartig gemeistert. 
Sie war so klein - für uns jedoch sehr groß.

Bella, danke, daß du uns ein Stück unseres Lebens begleitet hast. 
Wir werden dich nicht vergessen.

Sonntag, 22. Juli 2012

***ein gestricktes Handtuch***


In diversen Blogs habe ich hier schon 
soooo schöne Spülis und Handtücher gesehen,
daß ich mir oft dachte, das muß ich auch mal machen.
Nun war es so weit. 
Vergangene Woche habe ich nun ein Gästehandtuch gestrickt
Es hat mir viel Spaß gemacht, geht ja ganz einfach.
Da fiel mir das Umhäkeln des Randes schon etwas schwerer 
- habe immer mehr gestrickt als gehäkelt.
Leider bin ich von der Handarbeit ganz abgekommen.
Grund: Zeitmangel, nicht darandenken, Internet, Garten u.v.m.
Vielleicht mache ich jetzt wieder mehr, da ich mal angefangen habe.
Mich freut es immer, fertige Stücke zu sehen.

Nun wünsche ich Euch einen schönen Start in die neue Woche.

Viele liebe Grüße. Evi

Sonntag, 17. Juni 2012

Impressionen von meiner Geburtstagsfeier


Anfang Mai wurde ich 50 Jahre alt.


Eigentlich hatte ich nicht vor, meinen Geburtstag groß zu feiern.
Wir hatten vor zwei Jahren eine so schöne Familienfeier
und so was wieder auf die Beine zu stellen, 
davor hatte ich meine Bedenken bzw. Angst, daß es mißlingen könnte.
Es kommt aber immer anders als man denkt.
So manche Überlegung hat mich dann doch dazu bewogen,
die Menschen einzuladen, die mich auf meinem Lebensweg begleitet haben
und ihnen mit dieser Feier Danke zu sagen.

Für die Feier waren wir in einem Raum der Gemeinde, der bewirtschaftet wird.
Somit brauchte ich mich nicht um das Essen und die Getränke kümmern,
hatte Zeit für meine Gäste und konnte alles genießen.

****************************************************

...hier ein Einblick in den Saal...


Mein Farbenmotto: rot-grün-weiß
(Ich liebe dieses apfelgrün - sieht so frisch aus) 
Um die Windlichter habe ich ein rot-/weißkarriertes Band gebunden.

...Tischschmuck...

 

 Eigentlich hatte ich hierzu Gestecke mit Rosen und Hortensien bestellt.
Dann war ich in einer Gärtnerei und habe Mini-Geranien entdeckt,
wußte gar nicht, daß so was gibt.
Die haben es mir dann so angetan, daß ich meine Deko umgeplant habe.
Für die Geranien sprach noch dazu, 
daß ich sie den Gästen am Ende der Feier als Gastgeschenk mitgeben konnte.
Darüber haben sie sich sehr gefreut.
Die Geranien habe ich in der Gärtnerei entsprechend dekorieren lassen.

...die Speisekarte...



Das Essen war sehr lecker.
Aber das absolute Highlight war die Nachspeise.

...etwas Selbstgemachtes für die Gäste...


...wollte ich unbedingt auch haben.
Also überlegte ich und kam auf die Idee,
Glückwünsche für meine Gäste zu schreiben.
An jeden Platz habe ich einen anderen Wunsch gelegt
und dann noch einen Marienkäfer als Glücksbringer dazu.

...ja, das bin nun ich mit meinem lieben Mann...


Zur Begrüßung der Gäste gab es Sekt pur oder mit O-Saft oder Aperol.

...Abwechslung gab es immer wieder...


 

 

Zur Unterhaltung hatte ich einen Alleinunterhalter gebucht.
Er macht Musik, zaubert, ist Bauchredner und
sorgt für das große Lachen, bringt die Gäste zum Staunen.
Schon vor zwei Jahren war er auf unserer Feier
und hat auch dieses Mal sein Bestes gegeben.
Es ist doch schön, wenn die Gäste sagen: 
ist das aber heute lustig, so was hab' ich noch nicht erlebt.

...Ansprache mit einem kleinen Dank...


Bei meiner Ansprache habe ich mich 
bei meiner Mutter mit diesem Blumenstock bedankt.
Auch meine Tauf- und meine Firmpatin bekamen Blumen. 
Da flossen natürlich die Tränen.
Als ich die Ansprache hinter mir hatte,
war die ganze Anspannung vorbei 
und ich freute mich so sehr auf die Feier.

...Geburtstagskuchen...


 Diesen habe ich von einer Konditorin anfertigen lassen.
Die Torte sah wirklich wie ein augeschlagenes Buch aus,
fast zu schade, um sie anzuschneiden.


 Aber auch von den Gästen wurden wir mit leckerem Kuchen verwöhnt.

...und dann war noch ein besonderer Gast da...

 

Nana M. mit "weißen Rosen aus Athen"
Ein Superauftritt von der Mutter meiner Schwägerin.
Zugabe fehlte da natürlich nicht.

...es war einfach schön...



Alles hat so geklappt, wie ich es mir vorgestellt hatte.
Der Tag war nicht nur mein Tag sondern auch der Tag für meine Gäste.
Die Feier war so gelungen wie unser Fest vor zwei Jahren.
Darüber bin ich sehr glücklich. Die Meßlatte war enorm hoch.
Daß es schön war, bestätigt die Rückmeldung der Gäste,
die sagen, es war überhaupt nicht langweilig
die Zeit ist so schnell vergangen und es war einfach schön.

Ich freue mich so sehr, 
daß ich Menschen mit meiner Einladung
eine so große Freude bereiten konnte. 

Wegen der "5" mache ich mir keine Gedanken.
Es gehört zum Leben dazu, daß man älter wird.
Das kann niemand aufhalten.
Ich halte mich an das Motto:
wahre Schönheit kommt von innen...

Viele liebe Grüße.

Evi

Samstag, 19. Mai 2012

***Ich nehme Euch mit in unseren Garten***

Die Eisheiligen...

...waren dieses Jahr sehr kalt
- besonders die "Kalte Sophie" hat ihrem Namen alle Ehre gemacht.   
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat es geschneit.


Aber nun hat sich der Winter für ein paar Monate verabschiedet.
Es dauert bei uns immer etwas länger bis der Frühling kommnt.
Unser Ort liegt ca. 840 m hoch.

Jetzt beginnt der Frühling
Heute Nachmittag war ich im Garten,
habe gejätet, geschnitten und gepflanzt.
Diese Tätigkeit macht mir sehr viel Freude. 
Es war so schön in der warmen Luft und in der Sonne zu sein.
Morgen werde ich wohl wieder Muskeln spüren, die ich sonst nie spüre.

Das Tränende Herz habe ich in rosa und in weiß.
Das weiße blüht jedoch noch nicht.
Ich finde die Blume einfach schön, ist so romantisch
und wird von Jahr zu Jahr schöner.


Diese feine Dame hat heute auch wieder im Garten Einzug gehalten.
Wenn ich ihr Gesicht so betrachte, habe ich den Eindruck,
daß sie sich freut, nun wieder dort sein zu dürfen. 


Das ist der Eingangsbereich in unseren Garten
- vom Haus aus zur Straße gesehen.


Dieser Engel schwebt wirklich auf einer Wolke.


 Akelei - wieder eine Blume, die ich sehr liebe.
Ich habe sie in verschiedenen Farben im Garten.

 

Die Jakobsleiter ist eine der Blumen,
die als erstes in unserem Garten blühen.
Bisher kannte ich sie nur in dem blau-lila-Ton.
Vor kurzem sah ich in einer Gärtnerei eine weiße.
Diese kommt in unseren Zweitgarten, ist noch nicht gepflanzt.
Bin gespannt, ob sie auch so dankbar ist.

 

 Rost ist bei mir immer wieder zu finden.


Unser schwarzer Panther - die Minka - kommt auch wieder mal heim.
Sie ist von morgens bis abends unterwegs.
Zu meinem Leidwesen ist sie auf der Mäusejagd sehr erfolgreich.

 


...nochmals der Eingangsbereich
- hier geht man entlang.

 

 Wagenscheid - ein Erinnerungsstück an die Landwirtschaft 
meiner Großeltern - hängt an der Garage.


Das Beet an der Garage ist feucht und schattig.
Die weiß-grüne Funkie macht sich dort sehr gut.
Sie ist kein Schneckenfutter.


...und wieder Rost...


 Und dann habe ich noch ihn entdeckt:
Ein kleiner Zwerg, der durch den Garten saust.
Er schaut wohl, was ich so alles gemacht habe.
Ich hoffe, er ist mit meiner Arbeit zufrieden...



Das war nun ein kleiner Einblick in unseren Garten.
Ich hoffe, es hat Euch gefallen.
Nun wünsche ich Euch noch einen wunderschönen Sonntag
und einen guten Start in die neue Woche.
Viele liebe Grüße. Evi

Dienstag, 10. April 2012

***was so alles war***

Von lieben Bekannten aus einem anderen Forum bekam ich Osterpäckchen.
Darüber habe ich mich sehr gefreut, hatte nicht damit gerechnet.
Die letzten Wochen waren bei mir nicht ganz leicht
und da ist dann die Freude noch größer.


Meine Mutter mußte wegen einer OP ins Krankenhaus.
Da macht man sich doch Sorgen.

Sie wird diesen Monat 82 Jahre.

Außerdem hatte es mich mit einer Grippe erwischt,
die mir sehr zu schaffen machte.

Zwei Wochen war ich ziemlich schlecht beinander.

Dann ist noch unsere liebe Witty von uns gegangen.

Sie hat uns 15 1/2 Jahre begleitet.
Es schmerzt schon sehr, wenn ein Tier geht.

Wir hatten eine schöne Zeit zusammen,
haben gute und schlechte Tage gemeinsam gemeistert.

Sie wurde wegen ihrer Größe oft dumm angesprochen.
Sie war ja sehr klein.
Für uns war sie aber immer ganz, ganz groß.
Sie war schon was besonderes und hatte enorm viel Energie.

Da werden die kleinen Yorkshireterrier oft unterschätzt - aber sie sind Terrier.
Wir vermissen sie sehr.
Sie wird immer bei uns sein und eines Tages werden wir uns wieder sehen.


Ostern 2012


Unser Purzel schaut, als würde er auf ein Gedeck für sich warten.
Er ist nicht immer so artig,
man könnte meinen, er kann kein Wässerchen trüben.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat es geschneit.
Wir hatten eine weiße Schneedecke.
Diese ist jetzt wieder weg.
Darüber bin ich nicht gerade traurig,
schließlich haben wir Frühling.

...auch die Bella war von dem Weiß nicht gerade begeistert...


Diese wunderschönen Handarbeiten
habe ich vor kurzem auch geschenkt bekommen.




...österliche Deko im Esszimmer...

Der Zweig hängt noch von Weihnachten - war mit Kugeln geschmückt.
In der Zeit vor Ostern
habe ich verschiedene Stoffherzen hingehängt.

Jetzt muß ich mir überlegen,
wie ich ihn demnächst dekoriere.

So ein Korkenzieherzweig ist jedenfalls sehr praktisch,
da sehr vielseitig verwendbar,
hätte ich nicht gedacht.


..unser Kaffeetisch am Ostersonntag...


...mit leckerem Kuchen - schnell noch am Vormittag gebacken und soooo gut...


Gestern hatten wir nichts besonderes vor.
Mein Mann und ich waren
in der schönen Kristalltherme in Schwangau bei Füssen.
Von dort hat man den Blick auf Schloß Neuschwanstein
Das warme Solewasser hat richtig gut getan
und wir haben uns schön entspannt.
Ich hoffe, daß bei uns wieder etwas mehr Ruhe einkehrt.
Viele liebe Grüße. Evi